HTML Datei für Google Webmaster Tools Überprüfung simulieren

Wenn man eine Website ordentlich über die Google Webmaster Tools nutzen und verwalten möchte, so muss man Google glaubhaft machen, dass man selbst Besitzer der Website ist. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste wäre einen Meta Tag mit einer kryptischen Kombination auch Buchstaben und Zahlen in den HTML-Header zu packen – aus meiner Sicht ein unschöner Weg und zudem nicht HTML valide. So sieht das dann aus:

<meta name=“verify-v1″ content=“Yo0Cjv8RlmoduLzYg5+F0mItZJkXv2oedWUw89F/TFc=“ />

weiterlesen »

Apple bringt Safari 4 als Public Beta – Internet Explorer 8 schon wieder alt

Der Internet Explorer 8 ist mittlerweile als Release Candidate verfügbar, die Konkurrenz schläft aber nicht und legt nach. Firefox hat auf vielen Seiten schon die Nase vorn und Apple startet nun mit der Public Beta von Safari 4. Viele neue Funktionen sind dazu gekommen, darunter auch einiges was man bisher in Apples Safari 3 schmerzlich vermisst hat. Von den 150 Safari 4 Features sind immerhin 30 Features neu.

weiterlesen »

Machst du diese 10 PHP Fehler?

Ich habe eine interessante Auflistung 10 vermeidbarer PHP Fehler gefunden, aus denen teilweise einige Folgeprobleme resultieren. Ich möchte sie gern einmal aufzählen …

  • Benutze einfache statt doppelten Anführungszeichen
    • doppelte Anführungszeichen sind zwar bequemer aber sind auch fehleranfälliger und weniger performant
  • Semikolon nach einem Schleifenaufruf – vor der geschwungenen Klammer
    • prinzipiell können falsch gesetzte Semikolons gern große Wirkung haben
  • Benutze das Datenbank/Template Caching
    • viele gleiche Datenbankabfragen müssen nicht bei jedem Seitenaufruf erneut ausgeführt werden – nutze den MySql Query Cache und ein Template Caching System (zB. SMARTY)
  • Semikolon nach „Break“ oder „Continue“
    • siehe Punkt 2
  • Benutze E_ALL Error Reporting
    • Lass dir alle Errors, Warnings und Notices von PHP zeigen – es ist zwar aufwändiger – das Ergebnis meist aber sicherer, sauberer und performanter
  • Setze Zeit-Limits in PHP
    • Benutze die ZeitLimits von PHP um ewig laufende Scripte zu verhindern
  • Schütze deine Session IDs
  • Validiere deine Cookie Daten
    • Bedenke: jede von aussen ins Script kommende Information ist potentiell gefährlich
  • Escape Sonderzeichen
    • Usereingaben die ausgegeben werden sind natürlich auf gefährlich – daher sollten sie immer bereinigt und escaped werden
  • Benutze Vergleichsoperatoren richtig
    • ein einfaches „=“ statt „==“ kann eine große Wirkung haben und wird ggf. schlecht gefunden.

Es gibt darüber hinaus sicher einiges an weiteren Tipps zum beherzigen und Fehlern zum vermeiden. Welche kennt ihr?